Felix Martinez-Bonati


Prof. em.


1957 nach Göttinger Promotion Rückkehr nach Chile
bis 1962 Professor an der Universidad de Chile in Santiago
danach sechsjährige Amtsperiode als Präsident und Rektor der Universidad Austral in Valdivia; Beschäftigung mit Universitätspolitik und Verwaltung
anschließend Zeit für philosophische und literaturwissenschaftliche Forschung und Lehre

Meine Arbeiten stehen meistens im Rahmen philosophischer Fragestellungen hinsichtlich der Literatur und meine Lehrtätigkeit bezog sich oft auf die Geschichte der Ästhetik und die Literaturtheorie. Gelegentlich habe ich mich über kulturpolitische Themen geäußert.

1965 – 1966 Gastprofessor in Göttingen
1969 – 1970 Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung
70er Jahre zunächst Gastprofessor, dann als ordentlicher Professor „full professor“ an der University of Iowa (bis 1976), der University of Illinois in Chicago (1977 – 1978), seit 1978 bis zur Emeritierung 2001 an der Columbia University, New York.
1982 Gastprofessor an der Princeton University

Ich halte jährlich mehrwöchige Seminare in Santiago oder Valdivia. Meine Familie ist seit 1969 in Bremen ansässig, wo ich all diese Zeit jedes Jahr mehrere Monate verbrachte und seit meiner Emeritierung permanent lebe.