Sven Freiherr Marschall v. Bieberstein


Lebenslauf:

Ich wurde am 11.03.1929 in Freiburg als ältestes von drei Kindern des Freiherrn Wilhelm Marschall v. Bieberstein und seiner Ehefrau Carola, geb. Freiin v. Holzing-Berstett geboren. Mein Vater, der Dragoner-, später Fliegeroffizier des 1. Weltkrieges war ; danach Forschungsreisender, Mitglied des bad. Landtages und zuletzt Kommandant des Flughafens Königsberg/Pr., verunglückte tödlich im Januar 1935. Wir wuchsen bei meiner Mutter im alten Familienhaus auf, in dem ich heute noch lebe.

Nach der Volksschule besuchte ich das humanistische Friedrichgymnasium in Freiburg bis zur Reifeprüfung im Frühjahr 1947.

Anschließend konnte ich zwei Jahre im Trinity College Dublin studieren (irische und englische Geschichte). Danach studierte ich Rechtswissenschaften in Freiburg und Göttingen. Meine Zeit in der Burse ist mir in Guter Erinnerung. Ich lernte interessante Menschen kennen, von denen einige mir noch freundschaftlich verbunden sind. Mit Bedauern habe ich feststellen müssen, dass einige der Freunde und Bekannten nicht mehr am Leben sind.

Nach einem sehr ausgedehnten, aber eben nicht intensiven Studium, konnte ich schließlich doch das erste und nach dem üblichen Vorbereitungsdienst das zweite Staatsexamen ablegen. Ich war dann beruflich bis zu meiner Pensionierung in der Bundeswehrverwaltung tätig, zuletzt als Leiter einer Rechtsaufsichtsbehörde in Karlsruhe.

Neben meinem Beruf engagierte ich mich in der Kommunalpolitik als Ortschafts- und Gemeinderat. Lange zeit war ich auch in Gremien der evang. Landeskirche aktiv. Bis heute setze ich mich ein für ein Lebensrecht und Lebensschutz vor allem in der CDL (Christdemokraten für das Leben) im Bundes- und Landesvorstand.

Seit 1959 bin ich verheiratet mit Mercedes geb. Gräfin Wolff Metternich. Wir haben zwei Söhne, Alexander geb. 1961 ist Architekt in Berlin, Matern geb. 1962 ist Teilhaber des Audio-Buch Verlags in Freiburg.

In meiner Freizeit bin ich immer gerne gewandert und heute ist es nur noch Spazierengehen; ich bin Jäger und spiele gern, wenn auch nicht gut, Golf. Eine Passion, die ich in der Burse entwickelt habe, ist das Bridge-Spiel mit guten Freuden

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich neben Interessenverbänden, wie dem Grundbesitzerverband, dem Johanniter Orden angehöre und ich bin Mitglied eines Rotary Clubs.